Recycling

Schatzkiste Handy

Ein Handy besteht aus mehr als 60 Stoffen, darunter 30 Metalle, unter ihnen Gold, Silber, Platin, Kupfer und Tantal. Ein Mobiltelefon besteht zu rund 25 Prozent aus Metallen. Im Schnitt können pro recyceltem Gerät 150 mg Silber, 25 mg Gold und 9 Gramm Kupfer zurück gewonnen werden. Darüber hinaus sehr kleine Mengen an Palladium und Platin, sehr wertvolle und zum Teil seltene Metalle. In den mehr als 104 Millionen Handys, die in Deutschland in den Schubladen liegen sind 2,4 Tonnen Gold, 26 Tonnen Silber und 880 Tonnen Kupfer enthalten. >> mehr

Der Recyclingprozess

Zunächst werden funktionsfähige und nicht funktionsfähige Handys getrennt. Funktionsfähige Handys können wiederaufbereitet und weiterverkauft werden. Das sind ca. 10 Prozent (vorher werden Daten sorgfältig gelöscht). Nicht funktionsfähige Handys werden recycelt. Das sind ca. 90 Prozent.

Beim Recycling werden zunächst die Akkus, die gefährliche Stoffe enthalten, entfernt und fachgerecht entsorgt. Anschließend werden die Althandys mechanisch zerkleinert. Die Kunststoffe werden, aufgrund der Vielfalt der Farben und Kunststoffarten, energetisch verwertet.

Insbesondere die Leiterplatte des Handys enthält wertvolle Edelmetalle. Diese wird deshalb in einem speziellen weiteren Recyclingschritt behandelt – und zwar in einer modernen, entsprechend ausgestatteten Metallhütte (Schmelze). Hier werden diese sehr wertvollen Metalle abgetrennt und zurückgewonnen. Damit stehen sie dem Rohstoffkreislauf wieder zur Verfügung. >> mehr

So funktioniert das Recycling der Deutschen Telekom:

Hinweise der Deutschen Telekom zu Datensicherheit und Datenschutz:

Die Deutsche Telekom hält im gesamten Prozess der Handy-Rücknahme höchste Sicherheitsstandards ein und bietet einen einfachen und sicheren Entsorgungsservice inkl. Entsorgungs- und Datenlöschnachweis. Sowohl bei Transport als auch bei der Datenlöschung durch ein zertifiziertes Fachunternehmen in Deutschland, setzt die Deutsche Telekom auf sichere Lösungen, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Der gesamte Rückholprozess inklusive der Datenlöschung wurde von der Dekra zertifiziert.

Trotz höchster Sicherheitsstandards und sorgfältigster Vorgehensweise ist eine spätere Wiederherstellung der Daten durch Dritte mit erheblichem technischen Aufwand möglich und kann daher nicht vollständig ausgeschlossen werden. Sie unterstützen die Deutsche Telekom, indem Sie vor Abgabe Ihres Handys alle persönlichen Daten soweit wie möglich löschen und die SIM- bzw. Speicherkarten entfernen.

Quelle: verändert nach Deutsche Umwelthilfe