Alternativen

Gibt es ein faires Handy zu kaufen? Eines, dessen Rohstoffe unter für Mensch und Umwelt verträglichen Bedingungen gewonnen wurden? Eines, das nicht gewalttätige Konflikte mitfinanziert? Eines, bei dem die Arbeiterinnen in der Handyproduktion faire Löhne erhalten und eine gesunde Arbeitsumgebung haben?

Wer sich mit diesen Fragen beschäftigt hat, ist sicher schon auf den Anbieter Fairphone gestoßen. Fairphone ist ein niederländisches Unternehmen, das versucht, ein Smartphone zu produzieren unter faireren Bedingungen und mit geringeren schädlichen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. In vielen Punkten konnte Fairphone anderen, viel größeren Herstellern zeigen: Es ist möglich, nach und nach Verbesserungen zu erzielen bei einzelnen Rohstoffen, den Produktionsbedingungen und der Reparaturfähigkeit des Handys. Ein Fairphone ist dadurch noch nicht 100% fair. Aber das Unternehmen geht mit gutem Beispiel voran und ist daher zu empfehlen.

  • Eine ausführlichere Einschätzung von Germanwatch zum Fairphone findet sich hier:
    >> PDF zum Download

Zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen trägt auch bei, wer ein gebrauchtes Handy anstelle eines neuen kauft. Inzwischen gibt es Anbieter für Gebrauchthandys, die die Funktionsfähigkeit der gebrauchten Handys testen, sie professionell reinigen und sogar eine Garantie bieten.

Zudem sollte vor jeder Neuanschaffung überlegt werden, ob das alte Handy nicht doch noch weiter genutzt werden kann. Vielleicht lässt es sich reparieren oder aufrüsten? Jedes nicht-gekaufte Handy schont die Ressourcen der Welt und vermeidet die mit ihnen verbundene Umweltzerstörung.

Bild oben: „Fairphone“