• Zahl der ungenutzten Mobil-Telefone in Deutschland: 124 Mio. Handys
  • Menge an Gold, die in einem Mobiltelefon durchschnittlich enthalten ist: 0,025 Gramm
  • Menge an Gold, die in etwa in  ungenutzten Mobiltelefonen lagert: 3 Tonnen
  • Menge an Erde und Gestein, die abgebaut werden muss, um diese Menge an Gold zu gewinnen: 600.000 Tonnen

Handys sind aus dem Alltag nicht wegzudenken. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2018 etwa 23 Millionen neue Handys gekauft. Jedes Gerät wird durchschnittlich nur 18 Monate genutzt und dann durch ein neues ersetzt. Die alten Mobiltelefone werden oft nicht fachgerecht recycelt, sondern landen, obwohl sie wertvolle Rohstoffe enthalten, in Schubladen oder im Hausmüll. Zeigen Sie, dass es anders geht: Nutzen Sie Handys länger und starten Sie eine eigene Sammelaktion, beispielsweise in der Kirchengemeinde, der Jugendarbeit, der Schule oder an Ihrer Arbeitsstelle. Mit dem Erlös Ihrer Handy-Sammelaktionen unterstützen Sie Menschenrechtsprojekte von Brot für die Welt und der Vereinten Evangelischen Mission.

Die Handy-Aktion NRW läuft weiter – auch nach dem Kirchentag!

Seit dem Start der Handy-Aktion NRW Anfang 2017 sind inzwischen über 11.650 alte Smartphones gesammelt worden. Kirchengemeinden, Weltläden, Schulen, Jugendtreffs, Unternehmen, soziale Einrichtungen etc. laden an vielen Orten dazu ein, sein gebrauchtes Handy dem fachgerechten Recycling zuzuführen. 9.518 Euro konnten bereits an die drei Spendenprojekte überwiesen werden. Allein an das Projekt „Gitarren statt Gewehre“ im Kongo, in dem ehemalige Kindersoldaten eine Ausbildung erhalten, gingen ca. 3.200 Euro. Damit kann ein Jahr lang die Ausbildung von 80 Jugendlichen bezahlt werden. Voraussichtlich bis Ende 2021 können Sie mit der Handy-Aktion NRW Ressourcen einsparen und Menschenrechtsprojekte unterstützen.

Aktiv werden und mitmachen!